69

Wohnungen

1-4

Zimmer

23-115 M²

Wohnfläche

Ab 88 Tsd. €

Kaufpreis

2

Etagen

Q2/2021

Fertigstellung

Finden Sie Ihr Glück – Und eine Wohnung in Leipzig Leutzsch.

 

Highlights

Haustechnik

Alle Wohn- und Schlafräume werden mit Anschlüssen für Telefon und TV-/Radio-Empfang ausgestattet. Deutsche Markenfabrikate sichern eine entsprechende Hochwertigkeit. Auf hohen technischen Standard und Sicherheit wird auch bei den videogestützten Wechselsprechanlagen mit Eingangsüberwachung gesetzt.

Fassade

Die liebevolle Restaurierung der Fassade und ein Anstrich nach historischem Vorbild geben der Theaterfabrik den besonderen Charme eines Industriedenkmals zurück.

Fitnessbereich

Ein weiterer Komfort für die Bewohner wird der Fitnessbereich mit Geräten namhafter Hersteller im Kellergeschoss des Objektes sein.

Außenanlagen

Im Innenhof werden - als Herzstück der Theaterfabrik - gepflegte Grünflächen mit Ruhezonen sowie einem Erlebnisspielplatz geschaffen.

Tiefgarage

Im Objekt selbst befindet sich eine Tiefgarage. Die Parkebene im Kellergeschoss ist nur für die Anwohner zugänglich.

Fahrradraum- und Außenstellplätze

Neben einem Fahrradraum im Kellergeschoss der Theaterfabrik werden im Freien außerdem Fahrradstellplätze geschaffen. Fest montierte Fahrradständer ermöglichen ein ordnungsgemäßes Abstellen.

Innenansicht Theaterfabrik
Innenansicht Theaterfabrik
Innenansicht Theaterfabrik

Lage

Leutzsch ist ein klassisches Industriellen- und Arbeiterviertel im Leipziger Nordwesten. Seine Architektur wird einerseits von Zeugnissen ehemaliger DDR-Betriebe, aber auch von herrschaftlichen Industriellen-Villen der Gründerzeit, die vornehmlich auf parkähnlichen Grundstücken errichtet wurden, bestimmt. Beispiele bekannter zeitgenössische Bewohner der Villenkolonie waren der Maler Bernhard Heisig und der Dirigent Kurt Masur.

Leutzsch ist heute ein ruhiger und kontrastreicher Stadtteil am Rande der Waldgebiete Leutzscher Holz - wie der Auwald hier genannt wird - und Hasenholz.

Im Norden und Osten flankiert demnach der Leipziger Auwald das Viertel, im Süden grenzt es an Alt- und Neulindenau, im Westen befinden sich die Ortsteile Böhlitz-Ehrenberg und Burghausen-Rückmarsdorf.

Historie

Lacke, Farben und Theater

Der Ursprung des Kombinates Lacke und Farben ist die am 04.10.1895 gegründete Lackfabrik Springer & Möller AG, die spätere Leipzig Lacke GmbH. Zu ihrer Blütezeit exportierte die Unternehmung ihre Produkte in die ganze Welt.

Die Erfolgsgeschichte begann mit der Eröffnung eines kleinen Ladengeschäfts am Brühl. Ab 1899 begann die eigene Fabrikation dann in der Lohmühlgasse, später folgte durch die rasche Vergrößerung der Umzug nach Leutzsch. Haupterzeugnisse der Unternehmung waren chemische Buntfarben, Kunstharze, Öllacke sowie Druckfarben und Druckhilfsmittel, die überwiegend in Buchdruckereien und in der Werbebranche ihren Einsatz fanden.

Mit Ende des zweiten Weltkrieges übernahm die sowjetische Treuhandverwaltung 1945/46 den Betrieb und überführte diesen nach der Enteignung bis 1948 in Volkseigentum. Gleichzeitig wurde 1948 die Vereinigung Volkseigener Betriebe (VVB) Lacke und Farben als übergeordnete Dienststelle gegründet. Kernstück war die Lackfabrik Leipzig, wo sich zu diesem Zeitpunkt die Hauptverwaltung befand. Das Kombinat Lacke und Farben galt ab 1979 in der DDR als Alleinhersteller von Lacken aller Art, Farben und Harzen.

Interessiert? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Weitere Informationen zu den Wohnungstypen, den Grundrissen, der Ausstattung und den Kaufpreisen erläutern wir Ihnen sehr gerne in einem persönlichen Gespräch.

Ihre Ansprechpartner:
Annabel Häder
Alisa Kebernik

+49 34122226-0
leipziginstone "«@&.de

 

Ein Projekt der Instone Real Estate Landmark GmbH

Ihre Vorteile bei instone

Kompetente Betreuung
von Anfang an

Ihr persönlicher Instone-Experte begleitet Sie von der Planung bis zum Einzug.

Mit Sicherheit ins
neue Zuhause

Wir bieten Ihnen finanzielle Solidität, Budget- und Termintreue.

Wertigkeit
auf allen Ebenen

Wir legen größten Wert auf die nachhaltige Qualität Ihrer Immobilie.


Mehr über Instone